Stadt Bitburg


Seitenkopf Baum

Bitburg

Hauptinhalt

Informationen zum Corona-Virus

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die relevanten Informationen der Stadt Bitburg zum Corona-Virus kompakt zusammenfassen.

Darüber hinaus haben wir Ihnen entsprechende Links zum Gesundheitsamt des Eifelkreises und allen übergeordneten Stellen hinterlegt.
Hier erfahren Sie immer aktuell den Stand der Dinge.

Im Download-Bereich finden Sie aktuell die 28. Corona-Bekämpfungsverordnung vom 23. November 2021, die ab dem 24.11.2021 in Kraft ist! Die Landesregierung hat die wichtigsten Eckpunkte der neuen Verordnung benannt, die wir auf dieser Seite (sh. unten) bereitgestellt haben.

Lesen Sie zu allen Themen rund um die Corona-Pandemie bitte die bereitgestellten Informationen von Bund und Land (sh. Weblinks).

So erhalten Sie mit einigen Klicks gezielt die Informationen, die Sie persönlich benötigen!

Bezüglich der Entwicklung im Eifelkreis Bitburg-Prüm informieren Sie sich am besten aktuell auf der Kreis-Seite unter www.bitburg-pruem.de .

Bitte helfen Sie mit, dass die Infiziertenzahlen nicht noch weiter steigen und halten sich an die angegeben Festlegungen!!

Ablösung bisheriges Warnstufensystem: Das bisher geltende Warnstufensystem anhand der drei Leitindikatoren „7-Tage-Inzidenz“, „7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz“ (bezogen auf ein Versorgungsgebiet) und „Anteil Intensivbetten“ (prozentualer Anteil der mit COVID-19-Erkrankten belegten Intensivbetten in RP) wird nicht fortgeführt. Stattdessen ist nach der 28. CoBeLVO nunmehr allein die landesweite „7-Tage- Hospitalisierungs-Inzidenz“ (= Zahl der neu aufgenommenen Hospiltalisierungsfälle mit COVID-19-Erkrankungen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner) Maßstab für die jeweiligen Schutzmaßnahmen.

Maskenpflicht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Einrichtungen: Die bisherige Möglichkeit für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Einrichtungen, mit tagesaktuellem Test auf das Tragen einer Maske zu verzichten, wird eingeschränkt: Die Maskenpflicht entfällt für die genannten Mitarbeiter*innen nur dann, wenn diese geimpfte oder genesene Personen sind (ohne dass dann allerdings ein tagesaktueller Test vorgelegt werden muss).

Änderungen bei Testpflicht (§ 3 Abs. 5): Für die in der 28. CoBeLVO an den verschiedenen Stellen angeordnete Testpflicht kann diese nun nur noch erfüllt werden durch Vornahme eines (professionellen) Schnelltests durchgeschultes Personal (und keinen unter Aufsicht durchgeführten Selbsttest mehr) oder durch einen PCR-Test.

Ausnahme (hier auch Selbsttests unter Aufsicht möglich):

  • Testungen von Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahre
  • Testung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie und Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, diese ist aber nicht in der 28. CoBeLVO sondern in § 28 b IfSG geregelt.

Einführung 2G-Regelung: Der Zugang zu vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ist nur noch für Personen zulässig, die genesene oder geimpfte Personen sind. Ausnahmen hiervon bestehen zum einen für Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können (hierfür muss eine qualifizierte ärztliche Bescheinigung über die entsprechende Diagnose vorgelegt werden) sowie generell für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 11 Jahre. Für Kinder von 12 bis 17 Jahren wird ein zusätzlicher Test benötigt. In beiden Ausnahmefällen müssen die entsprechenden Personen dann aber einen Testnachweis nach § 3 Abs. 5 vorlegen (nicht älter als 24 Stunden).

Die vorstehend aufgezeigte 2G-Regelung gilt in folgenden Bereichen:

  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen
  • Veranstaltungen im Freien mit festen Plätzen mit Einlasskontrolle
  • Innengastronomie (Ausnahme: Kantinen und Mensen sowie Versorgung von Berufskraftfahrer*innen in Autobahnraststätten)
  • in Hotels, Pensionen und Jugendherbergen
  • Teilnahme an Reisebus- oder Schiffsreisen
  • für Kunden*innen bei körpernahen Dienstleistungen (außer Reha-Sport u Dienstleitungen aus medizinischen Gründen)
  • für Kunden*innen bei der Erbringung präsenter sexueller Dienstleistungen
  • Sportausübung im Amateur- und Freizeitsport im Innenbereich
  • Innenbereich von Schwimmbädern, Thermen und Saunen
  • Innenbereich von Freizeitparks, Kletterparks und ähnlichen Einrichtungen
  • Spielhallen, Spielbanken und Wettvermittlungsstellen
  • Innenbereich von Zoos, Tierparks, botanischen Gärten u.ä.
  • außerschulische Musik- und Kunstunterricht im Innenbereich
  • Proben- und Auftrittsbetrieb der Breiten- und Laienkultur
  • Innenbereich von Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten

Sonderregelung für standesamtliche Trauungen: Hier gilt die 2G-Regelung nicht. Es gelten hier die Testpflicht und – außer für die Eheschließenden - die Maskenpflicht.

Testpflicht bei Prüfungen und an Hochschulen: Bei Prüfungen (auch im Hochschulbereich) gilt jetzt auch die Testpflicht nach § 3 Abs. 5 (Testnachweis, der nicht älter als 24 Stunden sein darf). Studierende an Hochschulen, die nicht genesene oder geimpfte Personen sind, müssen einen Testnachweis nach § 3 Abs. 5 vorlegen (Testnachweis, der nicht älter als 24 Stunden sein darf). Die bisherige Privilegierung, dass der Testnachweis auch vom Vortag sein darf, ist entfallen.

Im Eifelkreis Bitburg-Prüm gibt es zahlreicheTestzentren, in denen Sie einen Antigen-Schnelltest machen können und eine Bescheinigung darüber erhalten.

Das Land Rheinland-Pfalz unterhält eine ständig aktualisierte Liste aller Schnelltestzentren, die HIER  aufgerufen werden kann. Dort finden Sie die nächstgelegene Schnellteststelle, Öffnungszeiten und wenn nötig, Kontaktinformationen. Die Suche innerhalb des Verzeichnisses kann nach Ort oder PLZ erfolgen oder auch mittels einer Kartenansicht.

Weitere Informationen zu Corona-Testungen veröffentlicht das Land unter https://corona.rlp.de/de/testen/

Die Corona-Warn-App hilft dabei festzustellen, ob jemand in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können die Infektionsketten schneller unterbrochen werden.
Die App ist ein Angebot der Bundesregierung.
Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig.
Sie ist kostenlos im AppStore und bei Google Play zum Download erhältlich.

Für Solo-Selbstständige und Unternehmer in Rheinland-Pfalz:

Auf folgenden Seiten finden Sie zahlreiche Informationen zur Unterstützung und Beratung.


Bitte beachten Sie auch die Detailinfos des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau: https://mwvlw.rlp.de/de/themen/corona/

 

die Änderungen der Corona-Beschlusslagen des Bundes stellen insbesondere Bürgerinnen und Bürger mit geringen Kenntnissen der deutschen Sprache vor Herausforderungen.  Das Integrationsministerium weist darauf hin, dass die neuen Corona-Beschlüsse nach dem Bund-Länder Treffen vom 3. März 2021  in sieben verschiedene Sprachen übersetzt wurden und unter
 

https://corona.rlp.de/de/service/information-in-your-language/


 
abgerufen werden können.  
 

Sehr geehrte Damen und Herren,
Corona-bedingt ist der Zugang zum Rathaus der Stadt Bitburg – wie bei den meisten öffentlichen Stellen - nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation ist es unerlässlich, persönliche Kontakte zu minimieren. Um die Vereinbarung von Terminen für die Bevölkerung zu vereinfachen, stellt die Stadt einen Online-Terminkalender für die besucherstärksten Bereiche Einwohnermeldeamt/Bürgerbüro, Standesamt und Ordnungsamt auf der Seite www.bitburg.de bereit.

Zu finden ist der Online-Terminkalender im Bereich Bürger im Menü „Service“ oder auch unter



Hier können Sie präzise einen Termin für Ihr Anliegen vereinbaren und finden unter den angebotenen Dienstleistungen unter dem Info-Zeichen auch gleich, welche Unterlagen Sie mitbringen müssen.


Auf diese Weise können Sie verlässlich und stressfrei einen Termin im Rathaus buchen, bei dem Sie Ihr Anliegen vortragen können und keine langen Wartezeiten in Kauf nehmen müssen!


Probieren Sie es einfach aus und nutzen das neue Angebot!

 
Hinweis an alle Besucher des Rathauses

Wenn Sie Ihren Termin im Rathaus wahrnehmen, nutzen Sie zum Eintritt nur den Haupteingang des Rathauses auf dem Rathausplatz.

Bitte desinfizieren Sie sich Ihre Hände an dem im Eingangsbereich platzierten Spender.

Bitte halten Sie die vorgegebenen Abstandsregeln ein (mind. 1,5 Meter). Tragen Sie beim Besuch der Verwaltung sogenannte Alltagsmasken („Community Masken“), um das Ansteckungsrisiko zusätzlich zu minimieren.

Besuchern, die Symptome wie Husten, Halsschmerzen, eine erhöhte Temperatur aufweisen oder mit einem positiv auf Covid-19 Getesteten Kontakt hatten, ist das Betreten des Verwaltungsgebäudes nicht gestattet. Ein Temperaturwarner im Eingangsbereich dient der Überprüfung.

Die Kontaktdaten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie auf www.bitburg.de unter „Ansprechpartner“ oder auf der neuen meinOrt-App der Stadt Bitburg. Vielleicht lässt sich Ihr Anliegen auch auf diesem Wege (oder per Email) regeln. Die zentrale Rufnummer des Rathauses ist 06561-6001-0, die Durchwahl-Nummern und E-Mail-Adressen der Ansprechpartner/innen finden Sie unter www.bitburg.de im Menue „Service“ unter „Ansprechpartner“.



Menschen mit psychischen Erkrankungen stellt die aktuelle Situation vor besondere Herausforderungen. Soziale Isolation, Veränderungen der routinierten Abläufe und Angst und Ungewissheit setzen dieser Personengruppe besonders zu. Wie uns das zuständige Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie mitteilt, gibt es nunmehr ein Web-Angebot für diesen Bereich. Es wird betrieben vom Landesverband Psychiatrie-Erfahrene Baden-Württemberg e. V. und findet die Unterstützung des Landesnetzwerk Selbsthilfe seelische Gesundheit in Rheinland-Pfalz e.V für psychisch kranke Menschen in Rheinland-Pfalz e.V.

Sie erreichen das Angebot unter www.rettungs-ring.de