Stadt Bitburg


Seitenkopf

Bitburg

Hauptinhalt

Waldbegang der Stadt Bitburg am 02.10.2021 im Stadtwald „Bedhard“

12.10.2021

Die jährliche Waldbegehung 2021 stand diesmal unter dem Motto „Walderholung, Konversion und klimastabile Wälder“.

Auf Einladung von Bürgermeister Joachim Kandels waren die Beigeordneten, Mitglieder des Stadtrats, des Hauptausschusses, der Ortsbeiräte und interessierte Bürger im städtischen Wald „Bedhard“ unterwegs.

Der neu gestaltete „Wolfspfad“ im Bedhard wurde auf ca. 4,0 km erwandert. Dieser Pfad erschließt einen Rundwanderweg im Bedhard und erläutert auf verschiedenen Stationen die Besonderheiten des Bedhards als Naturschutzgebiet (FFH Gebiet), die ehemalige militärische Nutzung, Walderholung und Forstwirtschaft.

 

Die Stadt Bitburg hat ihren Forstbetrieb in 2021 zur Hälfte dem Betrieb Erholungswald und der anderen Hälfte dem Betrieb Wirtschaftswald zugeordnet. Der Alert in Mötsch wie auch ein großer Teil des städtischen Bedhards sind neben dem Königswäldchen und dem Wald auf Kolmeshöh nun Erholungswald.

Der Rückbau der militärischen Anlagen im Bedhard durch die Bundesrepublik Deutschland und der Erwerb der renaturierten Flächen durch die Stadt Bitburg sind sukzessive zu bewältigen. Der Aufbau standortangepasster, klimastabiler Wälder wird von der Stadt Bitburg seit über 40 Jahren konsequent im Stadtwald umgesetzt und bleibt Daueraufgabe. Im Bedhard wurde in den letzten Jahrzehnten neue Laubwälder mit der Traubeneiche als Leitbaumart angepflanzt. Der Anteil der Fichtenwälder ging gleichzeitig zurück.



Marginalinhalt