Stadt Bitburg


Seitenkopf


Breadcrumb


Hauptinhalt

Alte Hausnamen bewahren

8.1.2018

Im Rahmen der Kreisinitiative Zukunfts-Check-Dorf wurde in den Ziel- und Maßnahmenkatalog des Stadtteils Stahl u.a. das Projekt „Alte Hausnamen“ aufgenommen, das noch in 2018 realisiert werden soll. Der Ortsbeirat Stahl hat den Vorschlag aufgegriffen und beschlossen, an den im alten Ortskern von Stahl noch vorhandenen alten Wohnhäusern ein Schild mit den überlieferten alten Hausnamen anzubringen. Die Aufgabe wurde dem Dorf- und Förderverein Stahl e.V. übertragen, der z.Zt. die Umsetzung vorbereitet und dabei ist, das Einverständnis der betroffenen Hauseigentümer einzuholen.

Der Ortsbeirat Stahl sieht in dem Projekt einen Beitrag zur Förderung der Dorfgeschichte und –kultur. Die alten Hausnamen waren und sind nach Auffassung des Ortsbeirates – ebenso wie der Eifeler Dialekt und das dörfliche Brauchtum – identitätsstiftend für die Dorfgemeinschaft und das Heimatbewusstsein der Bürgerinnen und Bürger. Die nur mündlich überlieferten Hausnamen sollen deshalb vor dem Vergessen bewahrt und für alle Interessierten, Einheimische wie Gäste, erkennbar sein und bleiben.
Die alten Hausnamen waren nämlich ursprünglich für jeden Dorfbewohner ein feststehender Begriff, der es z.B. ermöglichte, auch ohne Straßenbezeichnung und Hausnummer die Hausgrundstücke und ihre Bewohner zu identifizieren.

Deshalb werden die Hauseigentümer im alten Ortskern von Stahl gebeten, mit dem Anbringen einer ansprechend gestalteten, witterungsbeständigen emaillierten Tafel im DIN-A-4 Format, die unter dem Logo von Stahl den Hausnamen anzeigt, an der Straßenfront ihres Gebäudes einverstanden zu sein. Die Kosten für die Herstellung und Anbringung dieses Schildes, übernimmt der Dorf- und Förderverein Stahl e.V.



Marginalinhalt




Service