Stadt Bitburg


Seitenkopf


Breadcrumb


Hauptinhalt

Nächster Vortrag im Bitburger Gesundheitsforum:

Vorsorgekoloskopie – Alles in Ordnung?

Je älter man wird, umso höher ist das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Die Vorstufen hierzu sind Polypen im Dickdarm. Sie können mittels einer Darmspiegelung (Koloskopie) diagnostiziert und abgetragen werden. So kann Darmkrebs verhindert werden. Aber auch wenn bereits ein Darmkrebs vorliegt, sind die Heilungschancen bei frühzeitiger Diagnose hervorragend und liegen zwischen 90 und 100 Prozent. In Deutschland wird eine Vorsorgekoloskopie ab dem 55. Lebensjahr empfohlen, bei einem familiären Darmkrebsrisiko bereits in jungen Jahren.

Diesem Thema widmet sich der nächste Vortrag im Bitburger Gesundheitsforum am Donnerstag, dem 30. März 2017 um 19 Uhr in der Aula des Schulzentrum St. Mattias, Prümer Straße 18b in Bitburg. Es referieren die Fachärzte,  Dr. med. Thomas Koch, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin II, Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie und Stoffwechselerkrankungen und Prof. Dr. med. Christian Blöchle, Chefarzt der Abteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie im Marienhaus Klinikum Eifel in Bitburg.

Sie erhalten Informationen zu den Fragen:

-    Was beinhaltet das Vorsorgeprogramm Darmkrebs?
-    Welche Risikofaktoren zur Entstehung von Darmkrebs gibt es?
-    Welche endoskopischen Verfahren können durchgeführt werden?
-    Wann ist eine operative Behandlung notwendig und welche Methoden werden eingesetzt?
-    Was kann ich zur Vorbeugung gegen Darmkrebs tun?

Im Anschluss an den Vortrag stehen die Referenten für Fragen der Besucher gerne zur Verfügung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei, es ist keine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen auf www.marienhaus-klinikum-eifel.de



Marginalinhalt

  • Datum
    30.03.2017
  • Uhrzeit
    19.00 Uhr
  • Veranstalter
    MARIENHAUS KLINIKUM EIFEL
  • Ort
    Aula des Schulzentrum St. Mattias




Service