Stadt Bitburg


Seitenkopf


Breadcrumb


Hauptinhalt

Fairtrade-Stadt Bitburg

Auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen war die Thematik Fairtrade-Stadt erstmals am 18.10.2012 Gegenstand der Erörterung im Hauptausschuss der Stadt Bitburg.
Die Kampagne Fair-Trade-Towns ist eine weltweit erfolgreiche Aktion – bestärkt und konkretisiert durch die im Jahr 2000 von den vereinten Nationen verabschiedete Milleniums-Erklärung. Mit dieser Erklärung wurden acht konkrete Zielte festgeschrieben, darunter die Bekämpfung von Armut und Hunger, die Gewährleistung einer ökologischen Nachhaltigkeit und der Aufbau einer globalen Partnerschaft für Entwicklung.
 
Die Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages haben sich 2007 dieser Erklärung im Sinne der Förderung einer global denkenden und Verantwortung übernehmenden Kommunalpolitik angeschlossen. Eine Zielsetzung ist die Überprüfung des eigenen kommunalen Handelns auf Verhaltensmuster, die dem Grundsatz der „Einen Welt“ verpflichtet sind, so z.B. die vorrangige Verwendung fair gehandelter Produkte, ein faires Beschaffungswesen und ökologische Nachhaltigkeit bei Maßnahmen zur Energieeffizienz.
Fairer Handel beinhaltet folgende Kriterien:
-Faire und stabile Preise
-Fair-Trade-Prämie für wirtschaftliche und soziale Entwicklung und Umweltschutz
-Sicherung der Rechte von Kindern
-Vergabe des Fair-Trade-Siegels für fair gehandelte Produkte

Fairer Handel soll sicherstellen, dass Kleinbauern in Entwicklungsländern unabhängig von Weltmarktschwankungen einen garantierten Mindestpreis erhalten und dass langfristige Handelsbeziehungen aufgebaut werden. Der faire Preis sichert soziale Arbeitsbedingungen, deckt Produktionskosten und sichert damit die Existenz. Weiteres Merkmal des fairen Handels ist die Zahlung einer Prämie durch Importeure. Hiermit werden soziale und Umweltprojekte unterstützt, z.B. sauberes Wasser, Schulbildung, medizinische Versorgung, Verbot von Ausbeutung oder Kinderarbeit.
 
In Deutschland sind zurzeit 419 Städte ausgezeichnet. Der Stadt Bitburg wurde im Oktober 2014 vom TransFair e.V. Deutschland das Fair-Trade-Siegel verliehen.
Die Voraussetzungen, die die Stadt Bitburg als ausgezeichnete Fairtrade-Stadt erfüllt sind:
  • Beschluss des Stadtrates, dass bei internen und öffentlichen Veranstaltungen auf fair gehandelte Produkte zurückzugreifen ist
  • Bildung einer lokalen Steuerungsgruppe mit Vertretern verschiedener Zielgruppen
  • Angebot gesiegelter Produkte aus fairem Handel in den lokalen Einzelhandelsgeschäften und Ausschank von Fair-Trade-Produkten in Cafés und Restaurants
  • Verwendung von Fair-Trade-Produkten in jeweils einer Schule, Verein, Kriche und Durchführung entsprechender Bildungsaktivitäten
  • Berichte örtlicher Medien über Aktivitäten auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt




Marginalinhalt

Melanie Enders

Tel. 06561/6001-123

Fax 06561-6001-9123

E-Mail

Zimmer-Nr. 104 - Kommunales, Versicherungen





Service